Menü
Oberschule Sohland

Aktuelles

 

Elternportal Fuxnoten

Liebe Eltern,

in den letzten Tagen gab es erhebliche Probleme beim Erst- Login auf unserem Notenportal. Gemeinsam mit Fuxnoten arbeiten wir an der Lösung. Ich informiere Sie umgehend, wenn das System wieder störungsfrei funktioniert. 

Vielen Dank für Ihr Verständnis,

B. Göpfert

Neues aus unserer Schule

Zwei Schulwochen sind bereits geschafft und langsam zieht Schulalltag ein. Und doch ist einiges anders und noch neu. Die laut unserem Hygienekonzept vorgeschriebene Maskenpflicht im Schulgelände und Schulhaus wird von allen Schülern eingehalten. Dafür möchten wir ein großes Lob aussprechen.
Mit Beginn des Schuljahres hat sich auch in der Schule einiges verändert. In allen Klassen- und Fachräumen kann für einen interessanten Unterricht Beamer, Laptop und Visualizer genutzt werden. Vor dem Speiseraum wurde durch die Tischlerei Schirner ein Regal für das Abstellen der Ranzen eingebaut. Als besonders Gelungen hat sich die Anschaffung eines Wasserspenders herausgestellt. Jeder Schüler hat zum Schuljahresbeginn eine Wasserflasche erhalten und kann zwischen stillem und Sprudelwasser wählen. Wir freuen uns über den großen Andrang in den Pausen.
Unsere beiden neuen 5. Klassen sind nach drei Eingewöhnungstagen mit einem abwechslungsreichen Programm in der neuen Schule gut angekommen.
Nun stehen schon neue Höhepunkte bevor. Am 16.09.20 wird unsere Klasse 9a am Berufemarkt in Bautzen teilnehmen. Am 30.09.2020 findet der 1. Praxislerntag für unsere Klasse 8a statt. Vielen Dank an die über 20 Unternehmen die uns dabei in diesem Schuljahr unterstützen. Unser Qualitätssiegel für berufliche Orientierung, dass wir seit 2010 tragen, werden wir am 1. Oktober vor der zuständigen Kommission verteidigen. Am 7. Oktober macht der "Glücksbus" mit dem neuen Projekt "Glück sucht dich" für die Klassen 7 und 8 an unserer Schule halt. Da es die Eröffnungsveranstaltung für das Land Sachsen ist, erwarten wir am Nachmittag hochrangige geladene Gäste und Presse.
Es scheint doch wieder ein abwechslungsreiches Schuljahr zu werden.

 Schuljahreseröffnung durch Frau Heidrich und Bürgermeister Herr Israel

           unser neuer Wasserspender 


  



Liebe Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern, 

das neue Schuljahr ist erfolgreich gestartet und somit auch das letzte Projektjahr der „Inklusionsassistenz“. Seit 2017 bin ich als Inklusionsassistentin an der GHS tätig. Zwischendurch war ich in Elternzeit und bin nun wieder zurück an der Schule. 

Die Inklusionsassistenz hat sich als fester Bestandteil innerhalb und außerhalb des Unterrichts  an der GHS etabliert, ist zusätzlich eine pädagogische Bereicherung bei der Begleitung von Lernprozessen und kaum noch wegzudenken. Durch die Begleitung des Unterrichts und Angeboten im Nachmittagsbereich haben bisher viele Schüler*innen zusätzlich Unterstützung erhalten, mit dem Ziel ihr Schuljahr erfolgreich abzuschließen. 

Das Projekt läuft zum Schuljahresende 2021 aus und bisher gibt es noch keine feste Perspektive für die Zeit danach.

Daher bin ich nun auf Ihre/ eure Unterstützung angewiesen, um die Stelle der Inklusionsassistenz an der Schule zu erhalten und würde Sie/ euch bitten an der Online-Petition teilzunehmen. 

https://www.openpetition.de/petition/online/inklusion-ohne-inklusionsassistenz

Ich danke für die Unterstützung und freue mich auf ein weiteres erfolgreiches Schuljahr.

Freundliche Grüße

Christine Bartsch

Elterninformation

Sehr geehrte Eltern,

am heutigem Tage sind wir glücklicherweise mit regulärem Unterricht ins neue Schuljahr gestartet. In Anbetracht der weiterhin angespannten Lage bezüglich Corona wurde unser Hygienekonzept zu Schuljahresbeginn aktualisiert. Bitte nehmen Sie diese Informationen zur Kenntnis, da wir uns in unser aller Interesse  für eine konsequente Umsetzung der dort genannten Maßnahmen einsetzen werden.

Hygienekonzept GHS

Wir wünschen allen Schülern und ihren Familien einen guten Start in ein hoffentlich gesundes Schuljahr.

Schulleitung

Elternbrief zum Schuljahresstart - Kultusminister Herr Pirwarz


Zum Schuljahresbeginn

Als ich die nachstehenden Zeilen verfasste, konnten die Schüler*innen sowie Lehrer*innen mit ihren Familien und auch ich die heißen Sommerferientage noch so richtig genießen. Trotzdem hörte ich immer wieder auf die neusten Mitteilungen vom Kultusministerium. Die Frage: „Wird das neue Schuljahr für alle Beteiligten wieder einigermaßen normal starten und ablaufen können?“ interessierte mich schon sehr.
Denn die „Coronaschulwochen“ waren auch für mich nicht so optimal. Die Schulklingel war verstummt, das Telefon hatte kaum Lust zum Klingeln, kein Schüler kam ins Sekretariat, um zu telefonieren oder um einen Schülerausweis, einen Busantrag, Kopien oder ein kleines Pflaster zu bitten. Es gab in dieser Zeit trotzdem genügend Arbeit für mich. Schülerkarteikarten, Schülerlisten, Vorbereitungen fürs neue Schuljahr oder „Liegengebliebenes“ konnte in Ruhe abgearbeitet werden. Dennoch - die gespenstische Ruhe im Sekretariat oder im Schulhaus war sehr gewöhnungsbedürftig. Als der Gruppenunterricht endlich wieder beginnen durfte und ich die ersten Schüler früh mit einem Lächeln auf dem Schulhof sah, fühlte ich mich sehr viel wohler. Denn ein Schulhaus ohne Schüler, ohne das „Pausengewusel“, ohne Telefon-und Schulhausklingel ist irgendwie traurig. Umso mehr freue ich mich auf ein hoffentlich einigermaßen normales und erlebnisreiches Schuljahr mit viel Arbeit, die ich für die Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen erledigen kann.

Kerstin Rudolf
Schulsekretärin

Zum Schuljahresende

„Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen“ – dieser Satz begleitet uns alle seit Monaten und auch unser Schulalltag war geprägt davon.

Seit März erlebten Schüler, Eltern und Lehrer Schule einmal anders: Unterricht in Kleingruppen, Lernzeiten zu Hause. Ich möchte auf die Einzelheiten nicht eingehen, denn die Medien berichten zur Genüge davon. Es ist mir aber ein Bedürfnis, allen Beteiligten meinen Dank auszusprechen für das Engagement, das Verständnis und vor allem das Durchhaltevermögen. Wir alle werden in verschiedener Hinsicht gestärkt aus dieser Zeit gehen. Die Monate wurden genutzt, um sich mit Möglichkeiten der Digitalisierung vertraut zu machen. Die Lernplattform „lernsax“ gehört mittlerweile zum Alltag, unsere Notengebung erfolgt nur noch digital und Dokumentenkameras hielten Einzug in alle Unterrichtsräume. Ab dem kommenden Schuljahr werden auch alle Eltern Zugang zu unserem digitalen Notenbuch erhalten und dadurch in der Lage sein, sich eigenverantwortlich über die Leistungen ihrer Kinder zu informieren.

Zum Ende des Schuljahres werden uns zwei Mitarbeiterinnen verlassen. Für Frau Nicole Linke, unsere Inklusionsassistentin, geht ein Jahr der Elternzeitvertretung zu Ende, Frau Bartsch kehrt an die Schule zurück. Wir danken Frau Linke für ihre Unterstützung und wünschen ihr alles Gute.

Leider ist auch schon das Freiwillige Soziale Jahr von Frau Leonore Förster zu Ende. Leider deshalb, weil Frau Förster in den letzten zwölf Monaten eine tolle Arbeit an der GHS geleistet hat und sie eine enorme Unterstützung für Kollegen und Schüler war. Wir wünschen ihr alles Gute, viel Erfolg beim Lehramtsstudium und sind voller Optimismus, dass wir sie vielleicht in einigen Jahren als Kollegin wiedersehen.

Eine besondere Schulentlassung erlebten in diesem Jahr auch unsere Abschlussklassen. Am 10.7.20 verabschiedeten wir feierlich 35 Realschüler und 6 Hauptschüler. Auch in diesem Jahr konnte unser Bürgermeister, Herr Israel, mehrere Schülerinnen für herausragende Leistungen auszeichnen.

Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei der Gemeindeverwaltung für die Möglichkeit einer würdevollen Zeugnisübergabe im Ratssaal bedanken. Wir sind der Meinung, dass diese Veranstaltung der üblichen Verabschiedung im Pachterhof ebenbürtig war. Allen Absolventen wünschen wir Erfolg auf ihren weiteren Ausbildungswegen.

Zum Abschluss möchte ich den Redakteuren unserer Schülerzeitung und ihrer verantwortlichen Lehrerin, Frau Worm, recht herzlich zum zweiten Platz bei der Verleihung des Jugendjournalismuspreises 2020 in Sachsen gratulieren. Dieser Preis bestätigt, dass unsere „TOP SECRET“ den Nerv der Leser trifft, weiter so! 

Ich wünsche nun allen Schülern, ihren Familien, allen Kollegen sowie allen Mitarbeitern und Unterstützern unserer Schule sonnige Ferien- bzw. Urlaubstage, gute Erholung und freue mich auf ein gesundes Wiedersehen zum Schuljahr 20/21.

Katrin Heidrich (Schulleiterin)

 

„TOP SECRET“ ist erfolgreich

TOP SECRET – so heißt die Schülerzeitung der GHS schon seit vielen Jahren. Und mittlerweile ist es auch kein Geheimnis mehr, dass wir nach längerer Pause vor drei Jahren wieder mit dem Schreiben begonnen haben. Dafür haben wir nun unseren Lohn erhalten:

Beim Jugendjournalismuspreis Sachsen 2020 erreichten wir im Bereich Oberschulen den 2. Platz.

Und wir sind mächtig stolz darauf, mit unserer Ausgabe zum Thema „Wasserwelten“ so erfolgreich teilgenommen zu haben. Unsere bunte Mischung von Wissenswertem über Wassertiere, kritischen und kontroversen Beiträgen über die Umwelt, aktuellen Entwicklungen im Schulleben und lustigen Schnipseln aus dem Unterricht scheint die Jury wohl überzeugt zu haben. Nicht zu vergessen das Wasserwelten-Rätsel, an dem sich nicht nur die Schüler die Zähne ausgebissen haben.
Uns spornt der Preis natürlich an, auch im nächsten Schuljahr unsere Ideen in schriftlicher, gedruckter Form zu veröffentlichen. Das Ganztagsangebot „Schülerzeitung“ wird also mit ziemlicher Sicherheit weiter bestehen.
Wir freuen uns deshalb schon auf ein ereignisreiches neues Schuljahr mit vielen interessanten Themen und unsere Leserschaft kann auf weitere Ausgaben der TOP SECRET gespannt sein.

Antje Worm, Betreuerin der Schülerzeitung der GHS

Fügen Sie hier den Anreißertext ein. Mehr…
Fügen Sie hier den erweiterten Text ein.
Weniger…

Sommerunterricht

Information zu den Bildungsangeboten in den Sommerferien

Auf Grund der Bedarfserhebung zu den Bildungsangeboten an unserer Schule in den Sommerferien findet nur in der 1. Ferienwoche vom 20.07. bis 24.07.2020 Unterricht statt. Jeder angemeldete Schüler bekommt in der nächsten Woche seinen Stundenplan ausgehändigt.

Schulförderverein unterstützt aktive Pause

Wenn man in den letzten Wochen an der Gerhart-Hauptmann-Schule vorbeikam, war es irgendwie ungewohnt ruhig in und um die Schule. Da, wo sonst das Leben tobte - nichts mehr. Die sogenannte Corona - Krise hatte auch den Schulbetrieb voll im Griff. ABER auch in Zeiten einer Krise ist der Schulförderverein der GHS nicht untätig. Eines der Ziele für das Jahr 2020 war es, auf dem Schulhof zwei allwettertaugliche Tischtennisplatten zu errichten. Dies wurde auch umgesetzt und seit einigen Wochen schmücken zwei Tischtennisplatten den Bereich zur angrenzenden Gerhart-Hauptmann-Straße. Die Anschaffung erfolgte durch den Schulförderverein und das Stellen und Befestigen der Tischtennisplatten durch Mitarbeiter des Bauhofes in Sohland. Vielen Dank dafür. Die Schüler-(innen) haben nun die Möglichkeit, in den passenden Pausen diese Tischtennisplatten zu nutzen. Das Zubehör, wie Schläger und Bälle, bekommt man bei der Schulleitung und es muss dort auch wieder abgegeben werden. Die Schüler der 9. und 10. Klassen hatten als erstes die Möglichkeit, diese neuen Tischtennisplatten zu probieren und waren durchweg positiv begeistert. Wir wünschen den Schülern und Schülerinnen viel Spaß bei der Nutzung der Tischtennisplatten und freuen uns als Verein, dass wir wieder dazu betragen konnten, das Schulleben angenehmer zu gestalten. Bedanken möchte ich mich bei allen daran Beteiligten für die hervorragende und reibungslose Umsetzung dieses Projekts. Ich wünsche allen Mitgliedern des SFV, allen Schülerinnen und Schülern, allen Lehrern, allen Einwohnern sowie allen, die ich vergessen habe, einen schönen Sommer und eine schöne Urlaubszeit, vor allem Gesundheit.

Schulförderverein e.V. der Gerhart-Hauptmann-Schule Sohland

Vorsitzender André Lehmann

Wir suchen Unterstützung für unsere Ganztagsangebote!

Seit vielen Jahren sind die Ganztagsangebote in der Gerhart-Hauptmann-Oberschule ein fester und wichtiger Bestandteil in unserem Schulalltag. Im Nachmittagsbereich haben unsere Schüler die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben zu erledigen, verschiedenste Sportangebote zu nutzen, sie können Theater spielen oder lernen Nähen, Kochen, Backen, Gitarre spielen und vieles mehr. Viele Eltern, Außenpartner und Lehrer unterstützen uns dabei mit großem Engagement. Seit April befinden sich auf unserem Schulhof zwei Tischtennisplatten, die von unseren Schülern gern und oft genutzt werden. Wir könnten uns vorstellen, im nächsten Schuljahr ein Ganztagsangebot „Tischtennis“ anzubieten. Wenn Sie sich angesprochen fühlen oder wenn Sie noch eine schöne Idee für Ganztagsangebote haben, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail (035936/32205, heike.laske@ghs.lernsax.de). Wir sind immer offen für Neues und freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

H. Laske 
GTA-Koordinatorin                                                                                          

 

Wichtige Hinweise zur Schülerbeförderung und Kostenerstattung für das neue Schuljahr 2020/21

Liebe Eltern und liebe SchülerInnen,
zur Schülerbeförderung für das neue Schuljahr haben wir wichtige Informationen vom Landratsamt Bautzen/Straßenverkehrsamt erhalten, die wir Ihnen/Euch nachfolgend zusammengestellt haben.
Termin Abgabe der Busanträge in der Oberschule Sohland:
Ihr Kind bleibt an der Oberschule Sohland und möchte ab dem 1. Schultag (31.08.2020) mit dem Bus fahren: bis spätestens 08.05.2020 
Ihr Kind kommt zu Beginn des neuen Schuljahres neu in die Oberschule Sohland und möchte ab dem 1. Schultag (31.08.2020) mit dem Bus fahren: bis spätestens 11.06.2020
Speziell für die neuen 5. Klassen: Am 04.06.2020 werden die Aufnahmebescheide mit einem Busantrag zugestellt. Die ausgefüllten Busanträge müssen bis spätestens 11.06.2020 in der Oberschule Sohland vorliegen.
Busanträge, die später eingehen, können eventuell vom Straßenverkehrsamt bzw. Verkehrsunternehmen nicht mehr rechtzeitig bis zu Beginn des neuen Schuljahres bearbeitet werden. Sollte das der Fall sein, müssen die betreffenden Schüler bzw. Eltern die Fahrtkosten bis zur Bereitstellung der Chip - bzw. Kundenkarte selbst tragen.
Möchte ein Schüler erst im Verlauf eines Schuljahres mit dem Bus fahren, z. B. nur in den Wintermonaten, dann muss spätestens Mitte eines Monates der Antrag in der Schule vorliegen, wenn im darauffolgenden Monat die Fahrt mit dem Bus erfolgen soll.

Link zum Busantrag

Weitere Neuerungen für das neue Schuljahr:
Die Schüler erhalten einen elektronischen Fahrschein (Chipkarte) und eine Kundenkarte. Die Chipkarte wird vor Beginn der Gültigkeit an die Schüler per Post verschickt. Wer die Fahrkarte ab August bestellt hat, kann diese bereits ab 1.   August 2020 nutzen. Die Kundenkarten werden am ersten Schultag in der Schule ausgegeben.
Wer seine Fahrkarte erst ab September bestellt hat, muss am ersten Schultag (31.08.2020) die Fahrt zur Schule selbst bezahlen. Eine kostenlose Beförderung ist nicht mehr möglich.

Mittagsversorgung ab 04.05.2020

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,
ab dem 04.05.2020 sind die Mitarbeiterinnen der Schulküche wieder in unserer Schule.
Bis auf weiteres wird täglich ein Essen angeboten.
Wer Interesse an der Mittagsversorgung hat, meldet sich bitte unter 035936 / 322 48 (Cateringservice Kalauch) oder ab 04.05.2020 unter  035936/ 3 70 33.

Information der Schulsozialarbeit

Der Träger der Schulsozialarbeit Valtenbergwichtel e.V. hat vor dem Hintergrund der aktuellen Gefährdungslage sowie behördlichen Empfehlungen zur Eindämmung des Coronaviruses und der Unterbrechung von Übertragungsketten zu folgendem Vorgehen entschlossen: Die Schulsozialarbeiter*innen an den Oberschulen in Wilthen, Cunewalde, Sohland/Spree und Neukirch/Lausitz sowie am Gymnasium Wilthen und den Grundschulen in Cunewalde und Sohland/Spree bleiben auch während der angeordneten unterrichtsfreien Zeit weiterhin für Eltern und Kinder im Bedarfsfall erreichbar. Es besteht eine Rufbereitschaft montags bis freitags in der Zeit von 8.00 bis 15.00 Uhr. Genutzt werden dafür können die Mobilnummern der entsprechenden Fachkräfte. Weitere Informationen finden Sie unter www.valtenbergwichtel.de

Neues vom Schulförderverein der Gerhart Hauptmann Schule Sohland

Am 18.12.2019 fand die Jahreshauptversammlung des SFV statt. In der Tagesordnung stand unter anderen die Wahl des Vorstandes. Da die bisherige Vorsitzende aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl stand, musste schnell Ersatz gefunden werden oder am 19.12.2019 der Verein geschlossen werden.
Das Ergebniss der Wahl war dann wie folgt :
Vorsitzender : André Lehmann
Stellvertretender Vorsitzender : Steffen Schirner
Kassenwart : Bernd Kreibich
Schriftführer(in) : Andrea Ulbricht
Beisitzer : Katrin Heidrich, Heribert Heller
Guten Tag, ich bin der Neue !
Mein Name ist André Lehmann. Ich bin 41 Jahre jung, verheiratet, Vati von einer 15 jährigen Tochter und Inhaber des Taxibetriebes Lehmann in Sohland. Ich wohne seit 1979 in Sohland und bin selbst ehemaliger Schüler der Gerhart Hauptmann Schule. Mir persönlich ist der Schritt nicht schwer gefallen, diesen Posten als Vorsitzender zu übernehmen, weil ich damit aktiv beitragen kann die Schule zu gestalten und für Schüler , Lehrer und Eltern attraktiver zu machen.
Der Schulförderverein wurde 2009 als gemeinnütziger Verein gegründet und hat sich als Ziel gesetzt, den Schulstandort Oberschule Sohland zu erhalten und zu unterstützen bzw. attraktiv für Schüler und Lehrer zu machen. Dieses wurde in den vergangenen Jahren mit ca 100.000 Euro auch erfolgreich ausgeführt mit z.B. dem Bau des „grünen Klassenzimmers“, der Beteiligung am Umbau des Schulhofes und des Computerkabinetts.
Auch der Spendenlauf der Sohlander Schulen und Kindergärten wird vom Schulförderverein seit vielen Jahren unterstützt.
Ziele für 2020 werden sein ,
- eine Möglichkeit zu finden, das grüne Klassenzimmer auch im Sommer ganztägig benutzbar zu machen.
- Anschaffung und Errichtung von 2 Tischtennisplatten mit passendem Untergrund
- Beschaffung und Anbringung einer Hausnummer an der GHS.
- Unterstützung bei der Durchführung des Spendenlaufes 2020
WIR wollen helfen damit auch in Zukunft unsere Schule attraktiv ist und bleibt.
Ich möchte mich auf diesem Weg auch bedanken, bei allen Vereinsmitgliedern, Sponsoren und Helfern des Vereins ohne Euch wäre vieles nicht möglich gewesen. DANKE !!!!
Auch ein Schulförderverein lebt vom mitmachen, wenn auch Sie etwas beitragen oder verändern möchten …kommen Sie zum Schulförderverein und werden Mitglied.
Infos unter : www.schulfoerderverein-ghs-sohland.de
Vorsitzender des Schulfördervereins der Gerhart Hauptmann Schule in Sohland

Naturwissenschaftliche Exkursion

Die naturwissenschaftliche Exkursion in diesem Schuljahr ging in das Schülerlabor Delta X im Helmholtz- Zentrum Dresden Rossendorf. Ein interessanter Vormittag war für unsere Schüler vorbereitet:
Klasse 6 und 7: Leuchtende Körper und Lumineszenz
Klasse 8 und 9: Farbmischung
Klasse 10: Spektren

Und nun Plan B

Nun sind bereits einige Tage vergangen und ich hatte Zeit mich langsam daran zu gewöhnen, nicht mehr täglich den Weg in die Gerhart – Hauptmann- Schule zurück zu legen.

Schöne Erlebnisse und Begegnungen, positive und negative Erfahrungen, der Kontakt mit Schülern, Eltern und KollegInnen, die wechselhafte Zeitgeschichte, alles das und viel mehr konnte ich in den mehr als 40 Jahren an der GHS erleben.

Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bei allen Beteiligten für die so gelungene Verabschiedung, für die lieben Wünsche und Geschenke bedanken. Die Überraschung war wirklich gelungen.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute, bleiben Sie gesund und schenken Sie jedem Tag ein Lächeln.

Danke

Gabi Riecherdt

KARRIERE Start Messe 2020

„Was könnte meine BERUFung sein?“

Diese Frage stellten sich am 24. Januar ganz bewusst 17 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Sohland aus der Klassenstufe 10.

Die Karriere- Start Messe in Dresden gibt nicht nur Raum zur Inspiration, durch authentische Gespräche von Schüler*in zu Auszubildende*r konnten Fragen beantwortet und Einblicke in deren Betrieb und Alltag gewährt werden.
An diesem Tag lernten die Schüler*innen sich selbst zu orientieren, organisieren und mutig Fremde anzusprechen, die ihnen auf dem Weg in die Zukunft Richtung weisen könnten.

An dieser Stelle ist ein „Danke“ an den Schulförderverein auszusprechen, mit dessen finanzielle Unterstützung, Tage wie diese möglich gemacht werden.

Die am Anfang gestellte Frage begegnet jedem Menschen mindestens einmal im Leben. Die Beantwortung selbst kann Motivation und Ermutigung sein, auch wenn man sie bereits getroffen hat.

Leonore Förster ( FSJ Pädagogik)

Frau Riecherdt - ab Februar 2020 „FREI – BERUFLICH“ tätig

"Ich habe einen Plan...". Diesen berühmten Satz kennen viele von dem legendären Egon Olsen. So heißt es aber auch seit 30 Jahren bei Frau Riecherdt fast täglich in ihrem Arbeitszimmer in der Gerhart-Hauptmann-Schule Sohland. Seit 1979 arbeitete sie in der GHS bis zur Wende als Lehrerin für Polytechnik und war außerdem als 2. stellv. Schulleiterin verantwortlich für die außerunterrichtliche Arbeit. Man kann scherzhaft sagen, dass Frau Riecherdt schon zum Inventar gehört oder wie die Abschlussklassen des Jahrganges 2019 zum letzten Schultag auf einem Plakat meinten: „Sie kam schon mit den Dinosauriern.“ Frau Riecherdt versteht Spaß, lacht gern, erledigt sehr gewissenhaft ihre Arbeit. Nach der Wende musste sie selbst nochmal auf die Schulbank. Sie benötigte ein zweites Unterrichtsfach (Wirtschaft), um als „Zwei-Fach-Lehrerin“ anerkannt zu werden. 28 Jahre war sie stellvertretende Schulleiterin von Herrn Kreibich. Seit Februar 2018 ist sie die Stellvertreterin von Frau Heidrich. Seit 1990 hat sie bestimmt über 6000 Vertretungspläne erstellt. „Noch keine Vertretung“ stand ganz selten im Aushang. Über Unterrichtsausfall freuen sich die Schüler, aber die Lehrer sind manchmal nicht so sehr über die Vertretungspläne begeistert. "Allen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann." In den Sommerferien hat sie tagelang an dem Stundenplan für´s neue Schuljahr getüftelt, die Zimmer- und Aufsichtspläne erstellt. Zu Beginn dieses Schuljahres musste sie innerhalb der ersten 3 Monate des neuen Schuljahres aus schulorganisatorischen Gründen gleich 4x den Stundenplan ändern. Wer Frau Riecherdt beim Stundeplanbau ein bisschen über die Schultern schauen konnte, weiß, dass sie immer sehr ehrgeizig daran gearbeitet hat. Stets war es ihr großes Ziel, den Plan für die Schüler und die KollegInnen so optimal wie möglich zu gestalten. Die Planung und Umsetzung hat sie ohne ein computergestütztes Programm gemeistert. Neben dem Unterrichten der Schüler in WTH (Wirtschaft, Technik, Hauswirtschaft), früher auch im Fach Wirtschaft, hat sie u.a. die Fäden für die Organisation des Grundschultages an unserer Schule oder für den Tag der offenen Tür in der Hand gehabt. Wir danken Frau Riecherdt ganz herzlich für ihr Engagement für unsere Schule und wünschen ihr für die „FREI – BERUFLICHE“ Zeit, dass sie weiterhin jeden Tag sagen kann: „Ich habe einen Plan.“ Mit vielen kreativen Ideen und das natürlich bei bester Gesundheit und Zufriedenheit wird ihr das auch gelingen.

K. Heidrich (Schulleiterin), B. Kreibich (ehem. Schulleiter), K. Rudolf

Weihnachtsingen Kirche Sohland 20.12.2019

Weihnachten 2019

Das Kalenderjahr neigt sich dem Ende und wir wundern uns wieder einmal, wie schnell die Monate vergangen sind. Wenn man als Eltern, Schüler oder beruflich mit Schule zu tun hat, lebt man noch in einer zweiten Zeitrechnung, dem Schuljahr. Dieses ist inzwischen fast zur Hälfte geschafft.
Seit August lernen erstmals wieder zwei fünfte Klassen an unserer Schule und wir beobachten, dass sich die „Kleinen“ sehr schnell und außergewöhnlich gut eingelebt haben.
Dankbar sind wir, dass wir mit diesen Schülern und Schülerinnen sehr engagierte Eltern gewinnen konnten, die uns von Anfang an unterstützen und konstruktiv mit uns zusammenarbeiten.  Ein Dankeschön an dieser Stelle an Sie, liebe Eltern und an die Grundschulen für die gute Vorarbeit!
Im November fand in bewährter Tradition unser Schnuppertag für interessierte Grundschüler statt.
Eine Neuerung war, dass wir in diesem Jahr sowohl die dritten als auch die vierten Klassen eingeladen hatten, jeweils an einem Tag. Insgesamt nahmen 150 Schüler unser Angebot zum Kennenlernen des Alltags an einer Oberschule an, worüber wir uns sehr gefreut haben.
Meine Anerkennung gilt allen Kolleginnen und Kollegen, den Mitarbeitern und auch den beteiligten Schülern, die sich mit großem Engagement und immer wieder voller Begeisterung auf diesen Höhepunkt vorbereiten. Unser nächstes Ereignis steht kurz bevor. Am Freitag, dem 20. Dezember findet um 10 Uhr in der Kirche unser jährliches Weihnachtskonzert statt. Die Vorbereitungen und Proben für Musikstücke und Theater laufen auf Hochtouren. Wir würden uns über zahlreiche Besucher freuen und laden Sie  hiermit herzlich dazu ein.
Ich möchte an dieser Stelle ein großes Dankeschön sagen an  alle Unterstützer unserer Schule. Ohne Ihre Hilfe, ganz gleich welcher Art, wäre vieles nicht machbar. Ein gutes Miteinander ist Grundvoraussetzung für ein gelungenes Schulleben. Für die kommenden Wochen wünsche ich Ihnen allen, dass Sie die sogenannte „stille Zeit“ des Jahres auch als solche wahrnehmen können. Suchen Sie noch ein Geschenk für Ihre Lieben? Verschenken Sie Aufmerksamkeit, gemeinsam erlebte Zeit und Wertschätzung und genießen Sie die Urlaubs- oder Ferientage, um Kraft zu sammeln für ein gesundes und  hoffentlich spannendes neues Jahr.

Katrin Heidrich
Schulleiterin

Vorhang auf- Bühne frei

Bereits zum zweiten Mal gelang es Leon Thoms, Klasse 9a, ein Theaterstück in eigener Regie mit einer Gruppe interessierte Mitschüler aus den Klassen 8 und 9 auf die Beine zu stellen.
Und war es im letzten Jahr mit einer Kriminalkomödie ein großer Klamauk für alle Beteiligten, so brachte er in diesem Jahr mit seiner Adaption des Stückes „Extrawurst“ , das im Bautzener Theater gespielt wird, doch eher ein ernstes Thema auf die Bühne: Auf der Mitgliederversammlung eines Tennisclubs wird darüber diskutiert, sich einen neuen Grill anzuschaffen. Die Debatte erhitzt sich an dem Vorschlag, einen eigenen Grill für das einzige kurdische Mitglied des Klubs zu kaufen. Und so werden letztlich Fragen gestellt, bei denen es um Integration, Toleranz und politische Ansichten geht.
Ein anspruchsvoller Stoff und deshalb auch nicht einfach auf der Bühne umzusetzen. Denn bis auf ein paar Rangeleien unterhalten sich die 5 Akteure mit spitzer Zunge, sarkastischen Bemerkungen und recht emotional etwa 60 Minuten lang. Da musste das Publikum auch ziemlich aufmerksam sein, denn am Ende fand eine Abstimmung statt: Wieviele Grills sollten denn nun gekauft werden?
Unsere jungen Schauspieler schafften es, Spannung und Witz bis zum Ende aufrecht zu erhalten.
Deshalb ein großes Dankeschön an euch, die ihr wieder viel Engagement gezeigt habt, um uns ein unterhaltsames Schauspiel zu bieten.
Als besondere Aufmerksamkeit gab es zum Abschluss für jedes Mitglied des GHS-Kollegiums ein kleines Geschenk.  In diesem Sinne – Merci.

Antje Worm, Lehrerin an der GHS

Vorweihnachtliche Exkursion ins Forstmuseum Sohland

Ende November organisierten die Klassenlehrerinnen der Klassen 5a und 5b eine Exkursion ins Forstmuseum (ehem. Lessingschule - Grundschule). Die Schüler arbeiteten mit viel Engagement und Freude an verschiedenen Stationen. So konnten sie ihre Fähigkeiten im Umgang mit Holz und Holzverarbeitung unter Beweis stellen. Es entstanden mit viel Fleiß und Konzentration tolle Gegenstände für Haus und Garten. Zur Stärkung und zum Abschluss gab es bei Kerzenschein Kinderpunsch und Plätzchen.

Bei allen Mitarbeitern des Forstmuseums bedanken wir uns ganz herzlich.

Simone Gruß

Berufsorientierung Klasse 8 Projekt Schülerwerkstatt

Vom 28.10. – 08.11.2019 nahmen unsere Schüler der Klasse 8 an der alljährlichen „Schülerwerkstatt“ teil. Diese Maßnahme dient zur Unterstützung der Berufsorientierung an Oberschulen. Die Schülerwerkstatt befindet sich im Überbetrieblichen Ausbildungszentrum (ÜAZ) Bautzen auf der Edisonstraße 4. Dort gibt es verschiedene Bereiche, in denen sich der einzelne Schüler austesten kann. Kompetente Ausbilder stehen den Schülern unterstützend zur Seite, erklären, führen vor und ermutigen, sich im jeweiligen Gewerk auszuprobieren. Viel Freude hatten unsere Schüler vermutlich im Bereich Farbe. Dort konnte gepinselt, gestrichen, gestaltet werden. Richtige Kunstwerke sind entstanden, die mit nach Hause genommen werden durften. Im Bereich Ernährung ging es eher kulinarisch zu. Da wurde leckere Soljanka gekocht und so war das Mittagessen gerettet. Die Praxistage haben unseren Schülern super gefallen. Sie konnten Erfahrungen sammeln und wissen nun besser, welche Berufe zu ihnen passen und welche nicht.

Hervorzuheben ist die ausgezeichnete Disziplin und gute Mitarbeit unserer Schüler der 8. Klasse. Dieses Lob wurde vom ÜAZ ausgesprochen und macht uns als Oberschule Sohland besonders stolz.

Praxisberaterin Manuela Rentsch                                  

Spendenlauf 2019 - ein voller Erfolg dank Ihrer Unterstützung

Die Sonne schien von einem strahlend blauen Himmel, laute Musik schallte über den Sportplatz und aufgeregtes Stimmengewirr lag in der Luft. Was ist denn da los? - mag sich der nicht eingeweihte Zuschauer gedacht haben.

Aber die „Insider“ wussten natürlich Bescheid: Es war Spendenlauf an der GHS an diesem 11.September 2019. Und auch in diesem Jahr hatten sich wieder die Grundschulen und Kitas der Gemeinde Sohland an der Gerhart-Hauptmann-Oberschule eingefunden, um auf dem Sportplatz gemeinsam mit den Oberschülern für einen guten Zweck ihre Runden zu drehen. In diesem Jahr waren es 427 Teilnehmer! Neuer Rekord!

Und nicht nur die Läuferinnen und Läufer hatten einen Anteil an dieser Veranstaltung. Unzählige Eltern, Firmenvertreter und weitere Gäste standen am Rand und genossen die Stimmung, zu der sie einen entscheidenden Beitrag geleistet hatten:

Ihnen als Förderer und Sponsoren der GHS und unserer Kinder der Gemeinde ist es zu verdanken, dass die Aktion auch finanziell ein voller Erfolg wurde. Denn ein Spendenlauf lebt nun einmal von Menschen und Institutionen, die bereit sind, Sach- und Geldspenden zu geben.

Dafür gebührt allen Beteiligten ein riesengroßes DANKESCHÖN.

Wir werden das erlaufene Geld an ein Projekt geben, das unseren Schülern am Herzen liegt: das Kinderhospiz in Dresden.

Und wir freuen uns auf wieder rekordverdächtige Teilnahme im nächsten Jahr, wenn das 10-jährige Jubiläum unseres Spendenlaufes ansteht.

Danke in Namen aller Läufer und Läuferinnen! Ihr Schulförderverein

       

Berufsorientierung an unserer Schule

Berufemarkt 2019 Bautzen

Der Berufemarkt in Bautzen ist seit vielen Jahren ein fester Termin in unserem Berufsorientierungskonzept.  Am 12. September starteten die 9. und 10.Klassen zum diesjährigen Berufemarkt ins Steinhaus nach Bautzen.

Unsere Schüler der 9. Klassen konnten in vier Aktionsbereichen „Industrie“, „Soziales“, „Dienstleistungen/ Kaufmännischer Bereich“ und „Handwerk“ praktisch tätig werden, mit Unternehmen unserer Region unkompliziert ins Gespräch kommen und erforderliche Fähigkeiten sowie Voraussetzungen für die jeweiligen Berufe kennenlernen. Die 10. Klassen wurden bei verschiedenen Workshops für ihre Bewerbung fit gemacht.

Aus Sicht unserer Schüler eine gelungene, interessante Veranstaltung mit neuen Impulsen bei der Entscheidung für den „richtigen“ Ausbildungsplatz.

Projekt Praxislerntag 2019

Das neue Schuljahr 2019/2010 geht in seine 4. Woche und die Schüler der 8. Klasse sehen mit Aufregung und Erwartung ihrem ersten Praxislerntag entgegen. 17 Unternehmen aus unserer Schulumgebung unterstützen uns in diesem Schuljahr bei unserem Projekt.

Der Praxislerntag wird als Bestandteil des Unterrichts im Fach WTH durchgeführt und findet einmal im Monat statt, insgesamt 10 Termine. Die Schüler sollen einen ersten Einblick in das Berufsleben erhalten, Berufsbilder kennenlernen. Der Tag wird im Unterricht besprochen und ausgewertet.

Herzlichen Dank an die Unternehmen, die uns bei diesem wichtigen und schönen Projekt zur Berufsorientierung nun schon viele Jahre begleiten und unterstützen: Walterscheid Getriebe GmbH Sohland, Tischlerei Schirner Sohland, TRUMPF Sachsen GmbH Neukirch, Kinderhaus „Am Wald“ Sohland, Agrargenossenschaft Sohland, Edelstahlverarbeitung Schmitt GmbH Sohland, Lausitzer Früchteverarbeitung Sohland, Dachdeckerei Gust, Therapie- und Pflegeeinrichtung Sohland, Altenpflegeheim St. Antonius Schirgiswalde-Kirschau, Hofkäserei Vetter Wehrsdorf, Landwirtschaftsbetrieb Vetter Wehrsdorf, Bauhof Gemeinde Sohland, Autohaus Hohlfeld, Kindergarten Wehrsdorf, Kirschauer Textil GmbH, Wehrsdorfer Werkstätten und Jokey Plastik Sohland.

Team BO

Neu in diesem Schuljahr: Praxisberater

Ich bin Manuela Rentsch und ein „Oberlausitzer Urgestein“. Seit Beginn des neuen Schuljahres 2019/2020 arbeite ich an der Gerhart-Hauptmann-Schule in Sohland/ Spree als Praxisberaterin - Maßnahme zur Berufsorientierung an Oberschulen für Schüler/- innen der Klassen 7 und 8. Das Projekt „Praxisberater“ wird finanziert durch den Freistaat Sachsen und die Agentur für Arbeit. Die Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH – Akademie Bautzen ist der Träger dieses Projektes. Ziel des Projekts ist es, die Oberschule bei der Optimierung der Berufsorientierung zu unterstützen. Ich fördere und unterstütze die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 7 und 8 bei ihrem Berufsorientierungsprozess individuell und zielgerichtet, ergänzend zu dem entsprechenden Berufsorientierungskonzept der Schule. Die Schüler werden befähigt, realistische Berufswünsche zu formulieren und diese auf dem regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt auszuprobieren. Übergeordnetes Ziel für jeden Schüler ist die Erhöhung der Berufswahlkompetenz. Viele Eltern haben ihrem Kind schon die Teilnahme an dem freiwilligen Projekt ermöglicht. Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben und den Schülern bei der frühzeitigen beruflichen Orientierung beratend und unterstützend zur Seite zu stehen.

Manuela Rentsch   

Freiwilliges soziales Jahr

Liebe Interessierte und Förderer der Gerhart-Hauptmann Schule,
mit dem Beginn des neuen Schuljahres wird es, wie Frau Heidrich in der letzten Ausgabe des Amtsblattes schon ankündigte, etwas Weiteres in der Gerhart Hauptmann Schule neu geben. Mein Name ist Leonore Förster und ich werde im Rahmen des von der Schulleitung erstmals beantragten FSJ-Pädagogik meinen Freiwilligendienst an der GHS absolvieren. Nach meinem Abitur habe ich mir diesen Weg herausgesucht und mich dafür beworben, um genauer herauszufinden, in welche pädagogische Richtung es für mich gehen soll. Somit werde ich den Lehrerinnen und Lehrern, der Schulsozialarbeiterin aber vor allem den Schülerinnen und Schülern als Hilfe zur Seite stehen. Mein Ziel ist es zum einen, einen besseren Einblick in den Schulalltag als Arbeitsalltag zu bekommen, besonders in den des Lehrerberufs und der einzelnen Fächer. Zum anderen aber auch in meinen Erfahrungen in der Arbeit mit jungen Menschen zu wachsen und diese aktiv einzubringen. Es soll ein Jahr der Konkretisierung sein und eines, in dem ich mich vollkommen neuen Herausforderungen mit meinen Fähigkeiten und Kenntnissen stellen werde. In Form kleinerer Projekte werde ich aktiv neben den vielen Angeboten der Schule präsent sein. Ich freue mich auf diese Zeit und die Zusammenarbeit.

Leonore Förster 
FSJ Pädagogik